Wald

PROJEKTE - Wald (1993 bis 1998)
An den trockenen Standorten der südexponierten Randenhänge haben sich verschiedene seltene Waldgesellschaften entwickelt: Orchideen-Föhrenwald, Geissklee-Föhrenwald, Flaumeichenwald, Kronwicken-Eichenmischwald.

Durch die frühere Brennholznutzung wurden diese Wälder stark aufgelichtet. Eingesprengte Felsen und Schutthalden bilden extreme Trockenstandorte. Die lichten Randenwälder sind wichtige Lebensräume für licht- und wärmeliebende Tier- und Pflanzenarten. Heute sind diese Biotope stark gefährdet durch einwachsende Schattenbaumarten.
Das Waldprojekt der KURA hatte folgende Ziele:

- Förderung der licht- und wärmeliebenden
  Tier- und Pflanzenarten durch Auslichtung
  (v.a. Schattenbaumarten),

- Waldrandpflege.

Die Projektflächen umfassten insgesamt
4500 Aren.

Bilder>>>>>>>